Erfassung und Behandlung von Teilleistungsschwächen

„Dieses Verfahren zur Erfassung von Teilleistungsstörungen ist kein Test im psychologischen Sinn, sondern ein Instrument zur gezielten Beobachtung eines Kindes. Gegenstand der Beobachtung ist das Entwicklungsniveau der einzelnen Teilleistungen des Kindes.

Ziel dieses Verfahrens ist, die Teilleistungen, also die basalen Funktionen der Informations-verarbeitung, eines Kindes detailliert zu erfassen, um darauf aufbauend einen individualisierten, spezifischen Trainingsplan für das teilleistungsschwache Kind zu erstellen.

Der Anwendungsbereich ist damit klar definiert: wenn der Verdacht besteht, dass Lern- und/oder Verhaltensschwierigkeiten eines Kindes auf Teilleistungsschwächen basieren könnten, dient dieses Verfahren dazu, die Art der Teilleistungsschwäche diagnostisch zu isolieren und dem Kind mittels eines spezifischen Behandlungsprogrammes effizient helfen zu können. …“

Quelle: B. Sindelar, Handanweisung zur Erfassung von Teilleistungsschwächen

Weitere Informationen finden Sie hier: www.sindelar.at

Menü